Diese Seite ist Teil eines Framesets der Seite www.ZILLMER.com

  Inhalt: | Klappentext | DVD-Cover | Video | Kinoaufführungen | Artikel | Rezensionen


Der Dino-Mann kommt ins Kino

2. Auflage ist ausverkauft

Ab Oktober 2009 wird die DVD „Kontra Evolution“ vom Kopp-Verlag angeboten).

 

   

Ein kurioser, in „Kontra Evolution“ beschriebener Fund:
Eine Kulturpflanze in einer Schicht mit 100 Millionen Jahren alten Fossilien.

Irrtümer der Erdgeschichte

Mysteriöse Funde stellen die Wissenschaft vor viele Rätsel. Begleiten Sie den Autor Hans-Joachim Zillmer in diesem Video auf seinen Recherchereisen zu originalen, in seinen Bestsellern vorgestellten Fundorten und kontrovers diskutierten Artefakten aus »Darwins Irrtum«, »Irrtümer der Erdgeschichte«, »Die Evolutionslüge«.

Erfrischend allgemein verständlich werden revolutionäre Erkenntnisse und Beweise gegen Darwins Evolutionstheorie und die geologische Zeittafel ins Feld geführt, denn, Dinosaurier starben erst bei einer Erdkatastrophe (Sintflut) vor wenigen tausend Jahren, wie auch unversteinerte Dinoknochen in der ganzen Welt beweisen. Kleinere überlebende Exemplare sind die Drachen in unseren Märchen. Die Existenz von Dinosauriern vor wenigen tausend Jahren, aber auch die Funde von unzähligen in Mitteleuropa bis hin im Nordpolarkreis (Spitsbergen) gefundene Flusspferde und andere tropische Tiere, wie in Deutschland ausgegrabene eiszeitliche Jaguare, beweisen, dass es kein Großes Eiszeitalter gegeben hat. Hans-Joachim Zillmer komponiert als Studio-Moderator seine über Jahre hinweg gemachten Original-Video-Aufnahmen mit interessanten Funden aus seinen Büchern sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu einer Kette von Beweisen und Argumentationen, die zeigen, dass es ganz anders war. Denn die langen Millionen von Jahren andauernden geologischen Zeiträume sind in Wirklichkeit durch Naturkatastrophen verkürzt, quasi im Zeitraffer ablaufend zeitliche Szenarien im Sinne des seit Anfang des 19. Jahrhunderts jetzt wieder populär werdenden Katastrophismus, als alternative geologische Sichtweise.

Produziert von:
Hans-Joachim Zillmer
in Zusammenarbeit mit Würzinger - TV & Film, München (Studioaufnahmen und Gesamtschnitt)

www.wuerzinger-film.de

Moderation: Hans-Joachim Zillmer

Studiokamera: Jürgen Würzinger
Sprecher: Daniel Kopp

www.nielkopp.de

Ton: Alexander Rempt
Grafik: Johannes Schwarz
Schnitt/Filmsequenzen: Hans-Joachim Zillmer
Gesamtschnitt: WÜRZINGER TV & FILM

Gesamtspielzeit: ca. 108 Min
Format: 4:3
ISBN 978-3-00-022123-1
offizieller Verkaufspreis: EUR 9,90

Hier können Sie das DVD-Video bestellen, auf Wunsch signiert, zum Preis von EUR 9,90

DVD-COVER

 


Kontra Evolution DVD-Video Rückseite

Für Vergrösserung der Front- & Rückansicht anklicken!


 


AUSSCHNITTE AUS DER VIDEO-DVD

 

Ausschnitte aus "KONTRA EVOLUTION"


KINOAUFFÜHRUNGEN




Der Film „Kontra Evolution
wurde gezeigt am 20. Januar 2008

Cinemaxx Solingen Filmplakat zur Vorstellung in Solingen

Der vorgesehene Saal war vorübergehend ausverkauft und man musste
kurzfristig in den zweitgrößten Kinosaal (Nr. 4)  mit 319 Sitzplätzen ausweichen.


Solinger Tageblatt am Samstag, den 19. Januar 2008:

Für Titelseite anklicken: Solinger Tageblatt Titel

Solinger Echo zur den Aufführung im CINEMAXX Solingen


Solinger Tageblatt

am 19.1.2008:

EVOLUTION:
Mit einem neuen Film vertritt

Hans-Joachim Zillmer seine These, dass die Evolutionstheorie ein Irrtum sei.

Auge in Auge mit Tyrannosaurus? Das gibt es heute nur in Spielfilmen à la „Jurassic Park“.
Oder sollten unsere Ahnen doch das wenig erfreuliche Vergnügen gehabt haben, den Dinos über den Weg zu laufen? (...)

 


Solinger Morgenpost
am 21.1.2008:

 

Artikel Solinger Morgenpost


Solinger Wochenpost
am 15.1.2008:

Artikel Solinger Wochenpost vom 15.1.2008

 

Zum vollständigen Artikel Zum vollständigen Artikel Zum vollständigen Artikel

 

Am
5.1.2008
zwischen 9 und 12 Uhr

im RSG Solingen


http://www.radiorsg.de/

drei lange Interviews über den am 20. Januar 2008
im CINEMAXX Solingen gezeigten Film "Kontra Evolution".



Weitere Kinovorführungen

 

9. 10. 2007

Kölner Filmhaus

Kölner Filmhaus
Maybachstr. 111
50670 Köln

 

20.11.2007

Im Cafe Museum,
1010 Wien,
Operngasse 7


 

2.11. 2007

+++ AUSVERKAUFT +++

im Matrixkino
vom Cinecitta-Center in Nürnberg,
Gewerbemuseumsplatz 3

Kölner Filmhaus
Forum für Radiästhesie & Geobiologie Cinecitta-Center
zum Anfang

 

 

Kontra Evolution DVD-Video
Themenbezogene Artikel



Link zum Artikel
  Zillmer-These gestützt: Superfluten erschufen Grand Canyon schnell Direkt zum Artikel
  Tierchen beweisen eisfreie Westantarktis Direkt zum Artikel
  Plesiosaurier-Fossil während einer Hirschjagd entdeckt Direkt zum Artikel
zum Anfang

 

 

 

Rezension "MUSENBLÄTTER"

13.09.2007
     
Musenblätter - Das unabhängige Internet-Magazin für Kultur und Reise

Lebten Menschen und Dinosaurier zur gleichen Zeit?
Die Bücher und nun ein Film des Evolutionstheoretikers Hans-Joachim Zillmer werfen Fragen auf und geben Anlaß zur Diskussion

von Frank Becker

Geologische Katalepsie?

Zu den Büchern des Evolutionstheoretikers Hans-Joachim Zillmer
ist jetzt eine DVD mit aufschlußreichem Film-Material erschienen.


Als der in Staatswissenschaften promovierte Dipl.-Bauingenieur Hans-Joachim Zillmer 1998 mit seinem ersten Buch „Darwins Irrtum“ (mittlerweile in 8. deutscher Auflage und in 11 Fremdsprachen übersetzt) an den Grundfesten der bisher gültigen Evolutionstheorie zu rütteln begann, geriet er aufgrund seiner kühn anmutenden Behauptungen zu gänzlich anderen Zeitabläufen der Erdgeschichte zunächst einmal in eine „Däniken-Ecke“. Aus der konnte sich der weit gereiste und mit vielen Belegen für seine neuen Überlegungen - überwiegend aus den USA - zurückgekehrte Autor recht schnell befreien, begab er sich doch nicht auf das gefährliche, wenn auch spektakuläre Gebiet der Spekulation über geheimnisvolle oder gar außerirdische Mächte. Zillmer tat etwas in den Augen der etablierten Wissenschaft wesentlich gefährlicheres: er zweifelte aufgrund an Fundstellen gewonnener


Hans-Joachim Zillmer - Foto © Frank Becker
Erkenntnisse die bisher angenommenen Zeitabläufe der geologischen Entwicklungsgeschichte der Erde und die folglich ebenso fraglichen Zeitspannen der Evolution des Lebens auf dem Erdball an.

Die Anstöße dazu fand er bei seinen Reisen: mehrfach nach und durch Nordamerika, zu den Galápagos, nach Australien, in die Südsee, die Karibik und den Sudan, nach Indonesien, Thailand, Amazonien (Brasilien), Kolumbien, Ecuador, Peru und zu den antiken Stätten in der Türkei, Ägypten und Jordanien, Israel, Sinai, Tunesien, Marokko, Sumatra, Celebes, Indien, Pakistan, Iran (Persepolis), den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Mexiko und Jemen - sowie auch durch ganz Europa von Sizilien bis Spitzbergen und von Spanien bis Rußland.

Er kam durch erstaunliche Entdeckungen und aufsehenerregende geologische Funde, denen die Wissenschaft bis zu diesem Zeitpunkt keine Aufmerksamkeit geschenkt hatte, zu der Überzeugung, daß es in den Abläufen der Evolution Parallel-Entwicklungen und quasi „gestauchte“ Zeitabläufe gegeben haben muß, die neue Sichtweisen auf das bisherige Weltbild zulassen.

Die von Hans-Joachim Zillmer auch in seinen folgenden Büchern „Irrtümer der Erdgeschichte“ (4. Auflage + zwei Taschenbuchauflagen), „Dinosaurier Handbuch“, „Kolumbus kam als letzter“ (2. Auflage) und jüngst „Die Evolutionslüge“ (3. Auflage) vertretenen Ansichten, u.a. die, daß Menschen und Dinosaurier durchaus zu einer bestimmten Zeit der Erdgeschichte ihren Lebensraum geteilt haben könnten, werden durch verblüffende Indizien/Fakten in Form seiner Funde von Versteinerungen beinahe zwingend belegt. Daß er damit eine heilige Kuh angetastet hatte, wurde ihm spätestens durch die Widerstände klar, die ihm seitens deutscher öffentlich rechtlicher Sendeanstalten und der etablierten Wissenschaft entgegengebracht werden. So bekämpft die „Arbeitsgemeinschaft Evolutionsbiologie“ des Kasseler Evolutionsbiologen Prof. Dr. Ulrich Kutschera laut Hans-Joachim Zillmer energisch die Theorien des Buches „Darwins Irrtum“.

Hans-Joachim Zillmer berichtet u.a. von Versteinerungsvorgängen, die nachweislich in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit vor sich gegangen sein müssen, will sagen: nicht in Jahrzehntausenden oder gar -millionen, sondern in weit kürzeren Phasen, die in Jahrtausenden, Jahrhunderten, in Einzelfällen gar in Jahrzehnten geschehen sein müssen – eine geologische

Katalepsie, wenn man so will. Er zählt sich zu den „Katastrophisten“, nimmt globale Katastrophen als Ursache und Auslöser beschleunigter geologischer und evolutionärer Prozesse an, stellt der langen Zeittafel das plötzliche Ereignis entgegen: „wissenschaftliche Erkenntnisse müssen gelegentlich neu interpretiert werden“. Die letzte „anerkannte“ globale Katastrophe soll vor 65 Millionen Jahren stattgefunden haben – Joachim Zillmer bezweifelt das und wagt die Hypothese, daß vielleicht vor ca. 5.000 Jahren eine jüngere Weltkatastrophe die Entwicklung entscheidend beeinflußt haben könnte.

Als einen möglichen Hinweis auf durchaus kürzere Zeitspannen betrachtet er auch volkskundliche Überlieferungen vor allem nordamerikanischer Ureinwohner, deren bis heute mündlich weitergebene Mythen sich durchaus mit geologischen Formationen und Funden des Mittleren Westens decken könnten, die darauf hinweisen, daß bestimmte Lebensformen, die von der akademischen Wissenschaft viel weiter zurück datiert werden, zeitlich wesentlich näher liegen.

Die Bücher Zillmers, im seriösen Verlag Langen Müller erschienen, wurden 2006 und 2007 Jahr durch mit neuen Erkenntnissen überarbeitete umfangreiche Hörbücher aus den Verlagen Langen-Müller und RADIOROPA ergänzt. Die am 10. September der Öffentlichkeit vorgestellte DVD „Kontra Evolution“ (klingt ein wenig wie Konterrevolution, ist aber nicht so gemeint) aus Zillmers eigenem Verlag trägt in ihren 108 Minuten spannendes Filmmaterial zusammen, das die Theorie „Dinosaurier und Menschen lebten gemeinsam“ unterstützt – und zumindest so erstaunliche Forschungsergebnisse zeigt, daß diese auch für die herkömmliche Wissenschaft diskussionswürdig sein sollten.

Hans-Joachim Zillmer - Foto © Frank Becker

»Wissenschaft ist auch die Lehre vom Irrtum, denn sonst wäre Stillstand zu verzeichnen. Die Menschen haben viel gelernt, trotzdem gleicht dieses Wissen einigen Tropfen in einem großen Ozean des Unbekannten. Die wissenschaftlichen Anschauungen sind andererseits dem Prinzip des Zeitgeistes unterworfen, zwangskanalisiert durch die von unseren geistigen Vordenkern im 19. Jahrhundert aufgestellten Dogmen und Theorien, deren Verletzung als Ketzerei gilt. Entledigen wir uns dieser geistigen Fessel, können wir bessere Zukunftsperspektiven gewinnen.«
H.-J. Zillmer

 

 

Artikel auf MUSENBLAETTER.DE (öffnet in neuem Fenster)

 

 

Frankfurter Briefe der Giordano-Bruno-Gesellschaft e.V. - Nr. 19, 4. Jahrgang, Mai 2008

     

Giordano-Bruno-Gesellschaft e.V.

Hans-Joachim Zillmer – Kontra Evolution Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Hans-Joachim Zillmer hat Ende vergangenen Jahres die zweite Fassung seiner DVD „Kontra Evolution“ vorgelegt. Während 108 Minuten bietet Zillmer eine Gesamtschau seiner in zahlreichen Bestsellern vertretenen Thesen. Erfrischend allgemein verständlich werden revolutionäre Erkenntnisse und Beweise gegen Darwins Evolutionstheorie und die geologische Zeittafel ins Feld geführt, denn, Dinosaurier starben erst bei einer Erdkatastrophe (Sintflut) vor wenigen tausend Jahren, wie auch unversteinerte Dinosaurierknochen in der ganzen Welt beweisen. Kleinere überlebende Exemplare sind die Drachen in unseren Märchen. Die Existenz von Dinosauriern vor wenigen tausend Jahren, aber auch die Funde von unzähligen in Mitteleuropa bis hin im Nordpolarkreis (Spitzbergen) gefundene Flusspferde und andere tropische Tiere, wie in Deutschland ausgegrabene eiszeitliche Jaguare, beweisen, dass es kein Großes Eiszeitalter gegeben hat. Hans-Joachim Zillmer komponiert als Studio-Moderator seine über Jahre hinweg gemachten Original-Video-Aufnahmen mit interessanten Funden aus seinen Büchern sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu einer Kette von Beweisen und Argumentationen, die zeigen, daß es ganz anders war. Denn die langen Millionen von Jahren andauernden geologischen Zeiträume sind in Wirklichkeit durch Naturkatastrophen verkürzt, quasi im Zeitraffer ablaufend zeitliche Szenarien im Sinne des seit Anfang des 19. Jahrhunderts jetzt wieder populär werdenden Katastrophismus, als alternative geologische Sichtweise. Vortragssequenzen mit dem Autor im Studio wechseln sich mit Filmsequenzen ab, in denen Zillmer weltweit Indizien für seine Thesen vorlegt. Der Autor besuchte dabei spektakuläre geologische Formationen, ebenso wie evolutionskritische Museen. Die oft von Kreationisten zusammengetragenen Artefakte erscheinen in der Präsentation von Zillmer in einem neuen Licht. Museumsleiter und Sammler kommen zu Wort, ohne daß sich der Autor von deren Deutungen vereinnahmen lassen würde. Stringent folgt er den in seinen Büchern erarbeiteten Modellen. – Was hier dargeboten wird, läßt den Betrachter an der herkömmlichen Lehre von einer sich über Jahrmillionen erstreckenden Evolution zweifeln.


 

Nexus-Magazin Ausgabe 15, Febr./März 2008, S. 94

     

Nexus

Nexus

Vergrösserte Ansicht der Rezension


 

Magazin MYSTERIES Nr. 6 Nov./Dezember 2007 (Ausgabe 24)

     

Mysteries

Mysteries

 


 

Wochen Kurier 27. Jahrgang – Nr. 39 am 29. September 2007

     

Wochen-Kurier

Rothverlag

Vergrösserte Ansicht der Rezension

 

SYNESIS Efodon Nr. 85 (JANUAR/FEBRUAR 2008)

     

Synesis-EFODON

Rothverlag

Vergrösserte Ansicht der Rezension


 

ALTMÜHLTAL-BOTE vom 11.10.2007

     

ALTMÜHLTAL-BOTE
Gunzenhausen

Rezension Altmühltal-Bote

Vergrösserte Ansicht der Rezension

 

 

Rothverlag - Magazin Q´FHAZE, Ausgabe 8/2007

     
Rothverlag

Rothverlag

Vergrösserte Ansicht der Rezension

 

Ancient Mail Verlag - Ausgabe November 2007

     
Ancient Mail Verlag

Die vorliegende DVD ist die gelungene Ergänzung zu den Büchern von Zillmer!

Endlich sehen wir nicht nur gedruckte Bilder, sondern hervorragende Filmdokumente von Beweisstücken wie Schuhabdrücken in Gesteinsschichten aus der Zeit der Dinosaurier, dem Hammer von Glen Rose und vielen anderen. Dazu anschauliche Animationen sowie beeindruckende Aufnahmen, die zusammen mit den gesprochenen Kommentaren die Theorien des Autors belegen und an der gängigen Evolutionstheorie zweifeln lassen.

Zillmer präsentiert eine einmalige Bild- und Filmdokumentation, die uns zeigt, dass nicht nur die Geschichte der Menschheit nicht so verlaufen sein kann wie man uns seit über 100 Jahren erzählen will. Er legt überzeugende Beweise dafür vor, dass Versteinerungen nicht zwangsläufig uralt sein müssen und dass beeindruckende Landschaftsformationen nicht immer vor Millionen von Jahren entstanden sind, sondern durchaus auch aus jüngerer Zeit stammen können.Eine kritische, aber dennoch sachliche Dokumentation, die als Vorbild sowohl für private als auch für öffentlich-rechtliche Fernsehsender dienen sollte, denn derartiges haben wir dort noch nicht gesehen.

Wer zu dem Thema Erdgeschichte mehr sehen will als nett gemachte Spielszenen zu bekannten Theorien aus schulwissenschaftlicher Sicht, dem sei diese DVD empfohlen.

Werner Betz

 

 

Der Nordstern - Ausgabe Nov./Dez. 2007, S. 60

     
Nordstern

Hans-Joachim Zillmer hat bereits mehrere Bücher zu seinen Theorien veröffentlicht, die mittlerweile in elf Sprachen übersetzt sind. In diesem Video präsentiert er besonders prägnante Fakten, die gegen die Evolutionstheorie und gegen die herrschende geologische Zeittafel sprechen.

Darwins Theorie besagt, dass die Entstehung der Arten über lange Zeiträume durch kleine Veränderungen (Mutation und Selektion) vonstatten ging. Gleichzeitig existiert in der Wissenschaft ein festgefügter zeitlicher Rahmen, wann auf unserer Erde was passierte. Also wann es Eiszeiten gab, wann bestimmte Tiere lebten und wieder ausstarben.

Dummerweise ist Zillmer auf Fakten gestoßen, die diese Theorien komplett über den Haufen werfen. So fand er versteinerte menschliche Hände in Fossilien, die aus der Dinosaurier-Zeit stammen. Er fand menschliche Hand- und Fußabdrücke direkt neben Dinosaurier-Fußabdrücken. In einem Massengrab mit Menschenknochen fand sich auch ein Jaguarskelett. Das Grab liegt in Deutschland und Jaguare leben heute hauptsächlich im Regenwald am Amazonas. Daraus folgt, dass in Europa noch in historischer Zeit ein dramatisch anderes Klima geherrscht haben muss. Hinzu kommt, dass auf den Hängen des Himalaja und der Rocky Mountains versteinerte Muscheln und andere Meerestiere zu finden sind, was bedeutet, dass diese Bergrücken einstmals Meeresgrund waren.

Anhand des Ausbruchs des Vulkans Mount St. Helen von 1980 zeigt Zillmer eindrucksvoll, wie eine Region innerhalb weniger Stunden komplett ihr Gesicht ändert und sich zwanzig Meter hohe Gesteinsschichten auftürmen, die nach klassischer Lehrmeinung in mehreren Millionen Jahren entstanden sein müssten. Zillmer geht von einer gewaltigen planetaren Katastrophe aus, die innerhalb kürzester Zeit das Gesicht der Erde radikal änderte und zum Aussterben der Dinosaurier führte, die bis dahin mit den Menschen gemeinsam lebten.

Hans-Joachim Zillmer ist kein Kreationist, sondern einfach ein mutiger Mann, der keine Autoritäten fürchtet und der seinen eigenen Verstand benutzen kann um ganz offensichtliche Ungereimtheiten in scheinbar unumstößlichen Wahrheiten zu hinterfragen.

 


zum Anfang